Global
Wood
Global
Wood

Kauranat® – für den schnellen Zusammenhalt

Effiziente und ressourcenschonende Produktion von Holzwerkstoffen durch innovatives Bindemittel

Kauranat® MS 1001 ist ein innovatives Bindemittel der BASF für die effiziente und ressourcenschonende Produktion von Holzwerkstoffen. Dank eines neuartigen pMDI-Typs (polymeres Methylen Diphenylisocyanat) wird im Zusammenspiel mit Aminoharzen die Pressengeschwindigkeit bei der Herstellung von Holzwerkstoffen signifikant erhöht. Dieser Geschwindigkeitsgewinn führt für Spanplattenhersteller zu einer höheren Produktivität bzw. zu einer entspannteren Produktion mit größeren Puffern.
 

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Höhere Prozessgeschwindigkeiten bei gleich bleibenden Produkteigenschaften

  • Geringere Formaldehyd-Emissionen bei gleich bleibenden Prozessgeschwindigkeiten

  • Drop-In-Lösung für bestehende pMDI-Dosierungen

  • Kauranat lässt sich mit technologischen Optimierungsmaßnahmen kombinieren

Download

Flyer Kauranat® 

 
 
 

PowerPoint-Präsentation
Download

Just the two of us

Bei der Herstellung von Spanplatten kommen in der Regel Aminoharze zum Einsatz. Es ist bereits bekannt, dass die Verwendung von Hybridsystemen aus Aminoharz und pMDI die Pressengeschwindigkeit um 5 bis 10 Prozent erhöhen kann. Bei Verwendung von Kauranat® MS 1001 anstelle des herkömmlichen pMDI im Hybridsystem wird dieser Beschleunigungseffekt auf über 20 Prozent gesteigert.

In Anlagen, in denen zur Prozessbeschleunigung bereits herkömmliches pMDI verwendet wird, kann anstelle des herkömmlichen pMDI Kauranat® MS 1001 als Drop-In-Lösung eingesetzt werden, ohne dass weitere Investitionen in die Infrastruktur erforderlich sind.

Das neue Hybridsystem mit Kauranat® härtet bei einer niedrigeren Temperatur als die derzeit verwendeten Systeme aus, so dass es sich besonders gut als Bindemittel für die Mittelschicht von Spanplatten eignet, da während des Pressvorgangs die Temperaturen dort niedriger sind als in den Außenschichten.

Kauranat® kann auch mit  maschinellen Maßnahmen zur schnelleren Herstellung von Spanplatten, wie etwa der Mattenvorwärmung, kombiniert werden. Die höhere Reaktivität des Bindemittelsystems und der schnellere Temperaturanstieg während des Kompressionsprozesses ergänzen sich gegenseitig.  

Mit Kauranat® hat die BASF einen neuen Bindemitteltyp auf pMDI-Basis (grün - dargestellt in der Abbildung rechts) entwickelt, der in Kombination mit Kaurit®-Leim (blau - dargestellt in der Abbildung rechts) die Aushärtung beschleunigt und damit die Produktionseffizienz erhöht:

  • Beschleunigung von etwa 20 Prozent im Vergleich zu Aminoharzen
  • Beschleunigung von etwa 10 Prozent im Vergleich zu bestehenden Hybridsystemen aus Aminoharzen und pMDI

Produktion mit weniger Formaldehyd 

 Mit Kauranat® lassen sich emissionsärmere Platten effizienter herstellen, die die Anforderungen für die CARB2- oder sogar F4*-Richtlinien einhalten. Denn das neue Bindemittel beschleunigt die Produktion auch im Zusammenspiel mit unreaktiveren Aminoharzen.

 


Ein Bindemittel mit langer Tradition

Die BASF bietet seit langem Bindemittel für die Holzwerkstoffproduktion an. Langjährige kooperative Geschäftsbeziehungen mit der holzverabeitenden Industrie und gemeinsame Forschungsinitiativen mit renommierten Forschungsinstituten spielen eine entscheidende Rolle bei der kontinuierlichen Verbesserung der Produkte. Die Entwicklung von Kauranat® MS 1001 war das Ergebnis unserer hausinternen Expertise in den Bindemitteln Kaurit® (Aminoharz) und Lupranat® (pMDI).

Kauranat® MS 1001 leistet dank seines universellen und einfachen Einsatzes einen wichtigen Beitrag zur effizienten und emissionsarmen Produktion von Holzwerkstoffen.